gefördert

Auffrischung des Sachkundenachweises nach der Chemikalienverbotsverordnung - Aktualisieren Sie Ihr Wissen rund um die Abgabe von Gefahrstoffen

Wann:
Mittwoch, 06.05.2020
10:00 - 18:00 Uhr
Wo:
Ulm
Zielgruppe:
Apothekeninhaber/Innen,
pharmazeutisches Personal
Inhalt des Seminars: 

Sie geben z. B. Diethylether ab oder eine Zahnarztpraxis fragt an, ob Sie ihr Chloroform liefern können. Wie gehen Sie vor? Sind Sie, mit der aktuellen Rechtsprechung vertraut und kennen Sie sich mit der geänderten Chemikalienverbotsverordnung aus?

Der praxisorientierte Auffrischungslehrgang zur umfassenden Sachkunde informiert Sie über die Vorschriften der Chemikalien-Verbotsverordnung (ChemVerbotsV), über Verbote und Beschränkungen des Inverkehrbringens und über die Abgabe bestimmter gefährlicher Stoffe oder Gemische wie z.B. Methanol oder andere Stoffe der Chemikalienverbotsverordnung Anlage 2, sowie auch über Biozid Produkte und Pflanzenschutzmittel.

Aufgrund der letzten Änderung vom 27.01.2017 der Chemikalienverbotsverordnung (ChemVerbotsV) muss die mit Abschluss der Ausbildung des Apothekers oder der PTA erworbene Sachkunde aufgefrischt werden. Hierzu ist ein Lehrgang alle 3 Jahre halbtägig oder alle 6 Jahre ganztägig notwendig. Der Übergangszeitraum endet am 1.6.2019 für vor diesem Zeitraum erworbene Sachkunde.

Ziel des Seminars: 

Sie haben weiterhin die vollständige Sachkunde nach ChemVerbotsV und kennen sich mit Chemikalien, den dazugehörigen gültigen Rechtsvorschriften, dem Umgang, der Handhabung und Entsorgung aus.

Themen­schwerpunkte: 
  • Grundlagen des Chemikalienrechts mit aktuellen Änderungen
  • Angrenzende Rechtsgebiete wie Gefahrstoff-, Biozid und Pflanzenschutzmittelrechts u.a.
  • Physikalische und chemische Eigenschaften von Gefahrstoffen
  • Wichtige Begriffe und Grundlagen der Toxikologie
  • Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Gefahrstoffen
  • Gefahrenabwehr bei der Verwendung von Gefahrstoffen
Methodik:

Seminar mit Erfahrungsaustausch und praktischen Übungen

Voraussetzungen/ Arbeitsmaterial/ Hinweise: 

Durch anderweitige Qualifikation erworbene (Apotheker/ PTA) oder durch Prüfung erworbene Sachkunde nach ChemVerbotsV § 11 muss vorhanden sein.

Der Besuch des Seminars „Gefahrstoffe in der Apotheke“ welches die LAV-Akademie anbietet, reicht nicht aus um die Sachkunde aufzufrischen.

Referent/In: 

Dr. Ingrid Glas, Apothekerin und Diplom-Chemikerin, Landesapothekerverband Baden-Württemberg e. V.

Fortbildungs­punkte: 

Fortbildungspunkte werden bei der Landesapothekerkammer BW beantragt, Akkreditierungsgebühren sind in der Seminargebühr enthalten.

Hinweis:

Für dieses Seminar werden Fördermittel beantragt. Teilnehmer können 30% bzw. 50% Zuschuss erhalten. 

Veranstaltungs­leistungen: 

Seminarleitung, Seminarunterlagen, Begrüßungskaffee, Tagungsgetränke, Kaffeepausen, Mittagessen

(Bitte teilen Sie uns evtl. Unverträglichkeiten oder vegetarische Ernährung mit Ihrer Anmeldung mit.) 

Teilnahmekosten:


mit 50 % ESF-Förderung (erhalten in der Regel alle Personen, die in Baden-Württemberg wohnen und/oder arbeiten und 50 Jahre oder älter sind)

Preis für LAV-Mitglieder:
97,50 € zzgl. MwSt. (116,03 € brutto)
Preis für Nicht-Mitglieder:
146,25 € zzgl. MwSt. (174,04 € brutto)

mit 30 % ESF-Förderung (erhalten in der Regel alle Personen, die in Baden-Württemberg wohnen und/oder arbeiten und jünger als 50 Jahre sind)

Preis für LAV-Mitglieder:
136,50 € zzgl. MwSt. (162,44 € brutto)
Preis für Nicht-Mitglieder:
204,75 € zzgl. MwSt. (243,65 € brutto)

ohne ESF-Förderung

Preis für LAV-Mitglieder:
195,00 € zzgl. MwSt. (232,05 € brutto)
Preis für Nicht-Mitglieder:
292,50 € zzgl. MwSt. (348,08 € brutto)

Mit dem Versand der Bekanntgabe des Veranstaltungsortes erhalten Sie ein entsprechendes Formular, welches Sie bitte am Fortbildungstag mitbringen oder per Post schicken können. Weitere Infos zur ESF-Förderung sowie die Förderungsvoraussetzungen können Sie hier lesen.