neu

Gut appliziert ist halb kuriert - Applikationshilfen und erklärungsbedürftige Arzneiformen im Fokus

Wann:
Montag, 12.07.2021
08:30 - 10:30 Uhr
Wo:
webLive
Zielgruppe:
Apothekeninhaber/Innen,
pharmazeutisches Personal
Inhalt des Seminars: 

Immer mehr neue Darreichungsformen und Applikationshilfen erleichtern die Anwendung von Arzneimitteln. Das ist einerseits sehr begrüßenswert, klappt aber nur, wenn Patienten dazu geschult und beraten werden. Im Zusammenhang mit der AMTS ist dies ein entscheidender Faktor, denn jegliche Innovation nützt nichts, wenn der Patient ein neues (oder altbekanntes?) Arzneimittel falsch anwendet.

Wir beschäftigen uns in dieser Fortbildung sowohl mit den häufigsten Anwendungsfehlern klassischer Arzneimittel, als auch mit Tipps und Tricks zur Anwendung komplexerer und moderner Darreichungsformen wie beispielsweise „Schmerz-Lollis“ und orodispersiblen Arzneiformen. Weiterhin werden sinnvolle Applikationshilfen vorgestellt, die dem Patienten die Einnahme seiner Arzneimittel erleichtern können und damit zu einer gesteigerten Therapietreue führen. Auch Tipps zur Verbesserung der Adhärenz, die Anwendung von Notfall-Arzneimitteln und ein Blick auf die Darreichungsformen der Zukunft stehen an diesem Abend auf dem Programm

Ziel des Seminars: 

Höhere Beratungskompetenz bei der Anwendung von Arzneiformen.

Förderung der Adhärenz und Therapietreue des Patienten sowie der Kundenbindung

und Arzneimitteltherapiesicherheit.

Themen­schwerpunkte: 
  • Fehlervermeidung bei der Anwendung bewährter Arzneiformen
  • Korrekte Anwendung moderner und komplexer Arzneiformen
  • Applikationshilfen
  • Zukunftsmusik: Was hat die pharmazeutische Technologie zukünftig zu bieten?

Am Ende des Seminars findet eine freiwillige Lernerfolgskontrolle statt. Mit Bestehen (mind. 70%) erhalten Sie einen zusätzlichen Fortbildungspunkt.

Methodik:

Vortrag, Austausch der Teilnehmer, Fallbeispiele

Voraussetzungen/ Arbeitsmaterial/ Hinweise: 

Internetfähiger PC, Kamera, Tonausgabe: über Lautsprecher oder Kopfhörer (Headset empfehlenswert), Mikrofon.

Ihren Teilnahmelink mit weiteren Unterlagen erhalten Sie ca. eine Woche vor dem Termin.

Referent/In: 

Dr. Sandra Barisch, Apothekerin, Kerschensteinerschule Stuttgart und Central-Apotheke Wernau; PTA-Botschafterin der Avoxa; Referentin für die LAK Baden-Württemberg, pharma4u, Avoxa, u.a. Mitglied im Ausbildungsausschuss der LAK, LAV-Beirätin

Fortbildungs­punkte: 

Fortbildungspunkte werden bei der Landesapothekerkammer BW beantragt, Akkreditierungsgebühren sind in der Seminargebühr enthalten.

Preis für LAV-Mitglieder:
85,00 € zzgl. MwSt. (101,15 € brutto)
Preis für Nicht-Mitglieder:
127,50 € zzgl. MwSt. (151,73 € brutto)