gefördert

Medizinprodukteberater in der Apotheke - nach §31 Medizinproduktegesetz (MPG)

Wann:
Dienstag, 15.10.2019
10:00 - 18:00 Uhr
Wo:
Stuttgart
Zielgruppe:
Apothekeninhaber/Innen,
nichtpharmazeutisches Personal,
pharmazeutisches Personal
Inhalt des Seminars: 

Medizinprodukte in der Apotheke sind besonders beratungsintensiv. Die Palette der Medizinprodukte reicht von hydroaktiven Wundauflagen, Nasensprays, Blutzuckermessgeräten, Kompressionsstrümpfen, Inkontinenzprodukten und Inhaliersystemen bis hin zu Insulin-Pens.

Aus diesem Grund sind die rechtlichen Vorschriften in Bezug auf Medizinprodukte sehr umfangreich. Apothekenmitarbeiter/Innen, die diese Produkte abgeben, müssen dafür Sorge tragen, dass vom Medizinprodukt keine Gefahr für den Patienten oder Dritte ausgeht. Daher ist es von Vorteil, dass diese Personen die Qualifikation zum Medizinprodukteberater nachweisen können und sich regelmäßig in diesem Bereich fortbilden:


„Wer berufsmäßig Fachkreise fachlich informiert oder in sachgerechte Handhabung der Medizinprodukte einweist (Medizinprodukteberater), darf diese Tätigkeit nur ausüben, wenn er für die jeweiligen Medizinprodukte erforderliche Sachkenntnis und Erfahrung für die Information und, soweit erforderlich, für die Einweisung in die Handhabung der jeweiligen Medizinprodukte besitzt.“
(§31 MPG)

Auch Krankenkassen verlangen in den Hilfsmittellieferverträgen teilweise, dass die in der Apotheke zur Beratung, Betreuung und Versorgung der Versicherten eingesetzten Personen, die Voraussetzungen nach § 31 MPG erfüllen.

Die LAV-Akademie bietet Ihnen ein Ausbildungskonzept an, das Ihnen die Gewissheit gibt, die Anforderungen des Gesetzes zu erfüllen.

Ziel des Seminars: 

Das Seminar vermittelt das erforderliche rechtliche Grundwissen eines Medizinprodukteberaters und gibt wertvolle Praxis-Tipps zur Beratung von Medizinprodukten in der Apotheke.

Themen­schwerpunkte: 
  • Definition Medizinprodukt
  • Gesetzliche Grundlagen – Medizinproduktegesetz, Verordnungen zum Medizinproduktegesetz
  • Anforderungen an Medizinprodukte
  • Beobachtungs- und Meldesystem
  • Konformitätserklärung
  • Kennzeichnung von Medizinprodukten                                                                                  
  • Klassifizierung von Medizinprodukten
  • Anforderungen und Aufgaben des Medizinprodukteberaters
  • Messtechnische Kontrolle, Medizinproduktebuch, Bestandsverzeichnis
  • Praktische Anwendungen und Beispiele
Methodik:

Seminar mit Praxis-Tipps für die Beratung in der Apotheke

Voraussetzungen/ Arbeitsmaterial/ Hinweise: 

Das hier ausgeschriebene Seminar vermittelt das erforderliche rechtliche Grundwissen. Das Basiswissen muss um eine produktspezifische Schulung ergänzt werden. Hierzu bietet die LAV-Akademie Fortbildungen an. Informieren Sie sich unter www.lav-akademie.de.

Referent/In: 

Monika Raiber, Apothekerin, Dozentin am Berufskolleg für PTA DEB Ulm, Wundexpertin ICW

Fortbildungs­punkte: 

Fortbildungspunkte werden bei der Landesapothekerkammer BW beantragt, Akkreditierungsgebühren sind in der Seminargebühr enthalten.

Hinweis:

Für dieses Seminar werden Fördermittel beantragt. Teilnehmer können 30% bzw. 50% Zuschuss erhalten. 

Veranstaltungs­leistungen: 

Seminarleitung, Seminarunterlagen, Begrüßungskaffee, Tagungsgetränke, Kaffeepausen, Mittagessen

(Bitte teilen Sie uns evtl. Unverträglichkeiten oder vegetarische Ernährung mit Ihrer Anmeldung mit.) 

Teilnahmekosten:


mit 50 % ESF-Förderung (erhalten in der Regel alle Personen, die in Baden-Württemberg wohnen und/oder arbeiten und 50 Jahre oder älter sind)

Preis für LAV-Mitglieder:
117,50 € zzgl. MwSt. (139,83 € brutto)
Preis für Nicht-Mitglieder:
176,25 € zzgl. MwSt. (209,74 € brutto)

mit 30 % ESF-Förderung (erhalten in der Regel alle Personen, die in Baden-Württemberg wohnen und/oder arbeiten und jünger als 50 Jahre sind)

Preis für LAV-Mitglieder:
164,50 € zzgl. MwSt. (195,76 € brutto)
Preis für Nicht-Mitglieder:
246,75 € zzgl. MwSt. (293,63 € brutto)

ohne ESF-Förderung

Preis für LAV-Mitglieder:
235,00 € zzgl. MwSt. (279,65 € brutto)
Preis für Nicht-Mitglieder:
352,50 € zzgl. MwSt. (419,48 € brutto)

Mit dem Versand der Bekanntgabe des Veranstaltungsortes erhalten Sie ein entsprechendes Formular, welches Sie bitte am Fortbildungstag mitbringen oder per Post schicken können. Weitere Infos zur ESF-Förderung sowie die Förderungsvoraussetzungen können Sie hier lesen.