Gefahrstoffe in der Apotheke - wir machen Sie fit für den Alltag!

Wann:
Mittwoch, 13.11.2019
10:00 - 18:00 Uhr
Wo:
Stuttgart
Zielgruppe:
Apothekeninhaber/Innen,
pharmazeutisches Personal
Inhalt des Seminars: 

Der Umgang mit Gefahrstoffen gehört in der Apotheke zum Alltag - sei es in der Rezeptur oder Defektur, sei es bei Abgabe von Chemikalien an Kunden. Mehrere gesetzliche Änderungen haben den ohnehin sehr komplexen Rechtsbereich noch unübersichtlicher gemacht.

Ziel des Gefahrstoffrechts ist es, den Umgang mit Gefahrstoffen möglichst sicher zu gestalten, es soll im Idealfall gar nicht erst zu einer Exposition kommen. Hierzu steckt die Gefahrstoffverordnung (2010) den Rahmen ab, indem sie z. B. Schutzmaßnahmen vorgibt. Zusätzlich gibt uns das GHS (Global Harmonizing System), umgesetzt als EG-CLP-Verordnung (2008) neue Vorgaben zu Einstufung und Kennzeichnung. In Verbindung mit der 2012 geänderten ApBetrO und einer ganz neuen Chemikalienverbotsverordnung (2017) wollen wir diese Vorgaben praxisnah und möglichst schlank, d.h., ohne überflüssige Dokumentation, umsetzen. 

Ziel des Seminars: 

Im Seminar erhalten Sie einen umfassenden Überblick über den Umgang mit Gefahrstoffen in der Apotheke. Sie werden in die Lage versetzt, die gesamte geforderte Dokumentation selbst zu erstellen. Sie kennzeichnen Gefahrstoffgefäße nach GHS und wissen, worauf es bei der korrekten Abgabe an Kunden ankommt und was alles zu beachten ist. Sie kennen die Arbeitsschutzmaßnahmen und setzen sie in der Apotheke um. 

Themen­schwerpunkte: 
  • Die Grundlage auf der alles beruht - die Gefahrstoffverordnung
  • Die neue Chemikalienverbotsverordnung – Sachkunde gefordert!
  • GHS/ EG-CLP – Kennzeichnung und Einstufung
  • Kennzeichnung Abgabe- und Standgefäße nach GHS
  • Abgabe von Gefahrstoffen - Praxisbeispiele
  • Besonderheiten bei der Abgabe Dokumentation in der Apotheke – was wird alles benötigt?
  • Relevantes zum Arbeitsschutz in der Apotheke – welche Dokumente, was ist zu beachten?
  • Wichtiges zur Arbeitssicherheit

Am Ende des Seminars findet eine freiwillige Lernerfolgskontrolle statt. Mit Bestehen (mind. 70%) erhalten Sie einen zusätzlichen Fortbildungspunkt.

Methodik:

Seminar mit Erfahrungsaustausch und Besprechung individueller Fragestellungen.

Voraussetzungen/ Arbeitsmaterial/ Hinweise: 

 Mit diesem Seminar wird nicht die Sachkunde nach Chemikalienverbotsversordnung aufgefrischt. Hierzu bietet die LAV-Akademie das Seminar „Auffrischung des Sachkundenachweises nach der Chemikalienverbotsverordnung“ an. Die Termine und Orte sehen Sie unter www.lav-akademie.de.

Individuelle Fragestellungen oder Probleme aus der eigenen Apotheke können mitgebracht und besprochen werden.

Referent/In: 

Dr. Ingrid Glas, Apothekerin, Chemikerin, Landesapothekerverband Baden-Württemberg e. V., Dozentin beim Institut Dr. Flad – Berufskolleg für Chemie, Pharmazie und Umwelt

Fortbildungs­punkte: 

Fortbildungspunkte werden bei der Landesapothekerkammer BW beantragt, Akkreditierungsgebühren sind in der Seminargebühr enthalten.

Hinweis:

Für dieses Seminar werden Fördermittel beantragt. Teilnehmer können 30% bzw. 50% Zuschuss erhalten. 

Veranstaltungs­leistungen: 

Seminarleitung, Seminarunterlagen, Begrüßungskaffee, Tagungsgetränke, Kaffeepausen, Mittagessen

(Bitte teilen Sie uns evtl. Unverträglichkeiten oder vegetarische Ernährung mit Ihrer Anmeldung mit.) 

Preis für LAV-Mitglieder:
195,00 € zzgl. MwSt. (232,05 € brutto)
Preis für Nicht-Mitglieder:
292,50 € zzgl. MwSt. (348,08 € brutto)